Von Autos und Ernährung – Ein provokanter Vergleich

Ich möchte heute gerne mal den Vergleich anstellen wieso nicht jeder, der täglich Nahrung zu sich nimmt ein Ernährungsexperte ist.

 

Täglich komme ich beim Personal Training und bei meiner Arbeit im Fitnessstudio in Kontakt mit Menschen, die mir weiß machen wollen, sie wüssten wie man sich gesund und richtig ernährt. Die Denkweise in den Köpfen meiner Gesprächspartner sieht dann nicht selten so aus:

 

„Ich esse täglich zwei, drei, fünf Mal und ich lebe noch. Bis auf einen Blutdrucksenker hier, einen Cholesterin- und Blutzuckersenker da fühle ich mich prima. Also kann meine Ernährung nicht so schlecht sein. Außerdem habe ich in der Brigitte einen Artikel über gesunde Ernährung gelesen und neulich kam auch eine Dokumentation auf ARTE.“

 

Wisst ihr wie viel Prozent so einer Dokumentation, einer Schulung, eines Vortrages am Ende als langfristig abrufbares Wissen hängen bleibt? Ich auch nicht – aber ich schätze nicht mehr als 20%, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Der Unterschied ist, dass sich ein Experte auf dem Gebiet immer wieder und intensiv mit dem Thema auseinandersetzt. So dass aus den 20% dann nach Monaten und Jahren einmal 90 oder 95% Gesamtwissen werden.

 

Die meisten von uns haben einen Führerschein und können ein Auto fahren. Macht uns das zu Experten in Sachen Autos? Mitnichten! Sie können großteils weder ihr Auto reparieren noch kennen sie die STVO auswendig. Ohne tausende Schilder am Straßenrand wüsste nahezu niemand so genau wie man sich im Straßenverkehr zu verhalten hat. Wer hat Vorfahrt? Wie schnell darf ich hier fahren? Und genau dieser Schilderwald auf unseren Straßen ist der Ernährungsberater oder das Ernährungskonzept das uns leitet, damit wir mit unserem Körper keinen Unfall bauen oder ihn nicht zu schnell verschleißen.

 

Liebe Freunde des gesunden Lebensstils, solltet ihr bereits seit längerer Zeit mit eurem Gewicht, euren Blutwerten oder eurer Gesundheit hadern und es selbst nicht in den Griff bekommen, tut euch selbst einen Gefallen: Beschäftigt euch wirklich intensiv mit dem Thema oder zieht einen Experten zu Rat. Es ist oft haarsträubend wie viele Ernährungsmythen und Falschinformationen noch im Umlauf sind!

 

Ich möchte euch nicht ölverschmiert mit einem Schraubenschlüssel in eurer Hand antreffen und euch sagen müssen, dass der wirtschaftliche Totalschaden nicht mehr abzuwenden sei!