Goldmember bei Personalfitness.de
Goldmember bei Personalfitness.de

Kurz und knackig, zur Abwechslung mal Sprinten!

Es muss nicht immer der Dauerlauf sein um sich fit zu halten. Forscher haben herausgefunden, dass das Sprinttraining einer extensiven Ausdauereinheit in Sachen Konditionsverbesserung, Gewichtsreduktion und maximaler Sauerstoff-Aufnahmefähigkeit in nichts nachsteht. Und das in einem Bruchteil der investierten Zeit!

 

Im Gegenteil!

 

Während lange Ausdauereinheiten von 2 Stunden und mehr den Muskelabbau fördern und somit den Grundumsatz verringern, bewirkt regelmäßiges Sprinttraining sowohl Muskelaufbau als auch Kraftzuwachs. Wer einen Marathonläufer und einen Sprinter im Vergleich betrachtet, bemerkt schnell den Wahrheitsgehalt dieser Aussage.

 

Es kommt sogar noch besser! Sprinttraining kurbelt nicht nur die Fettverbrennung an, fördert den Muskelaufbau und hilft somit überschüssige Pfunde los zu werden, es erhöht auch den Testosteronspiegel im Blut. Es ist also egal welchen Zweck man beim Training verfolgt, die ein oder andere Sprintsession sollte jeder in sein Training einbauen - besonders wenn die Zeit mal knapp ist. Wer am Anfang unsicher ist ob er alles richtig macht, sollte auf die Unterstützung eines erfahrenen Personal Trainers setzen.

 

Konkret kann ein Sprinttraining so aussehen:

  • 5 Minuten lockeres Einlaufen
  • 70-100 Meter Sprinten
  • danach 2-3 Minuten locker joggen oder gehen um den Puls runterbringen
  • den Vorgang 4-8x wiederholen

Das Training draußen auf der Laufbahn oder auf einer ebenen Wiese ist dem Laufband in jedem Fall vorzuziehen!

Anfänger sollten die Intensität langsam steigern. Vorsicht, Muskelkater ist bei den ersten Einheiten garantiert, egal für wie sportlich Du Dich hälst. Viel Spaß beim ausprobieren!

0 Kommentare

Runter von den Beta-Blockern!

Beta Blocker sind Medikamente die den Herzschlag absenken um den Blutdruck zu verringern und Stress zu reduzieren. Waren es früher eher ältere Menschen die Beta-Blocker von ihrem Arzt verschrieben bekamen, sind es heute immer mehr Menschen mittleren Alters.

 

Die moderne Lebensweise unserer Gesellschaft in Sachen Ernährung und Bewegung, sowie Stress führen dazu, dass immer jüngere Menschen Blutdruckprobleme bekommen. Übergewicht, häufiger Stress und wenig Bewegung führen oft zu Bluthochdruck. Ab einem Wert von 140/90 mmHg spricht man von Hypertonie (Bluthochdruck). Überschreitet man dauerhaft diesem Wert, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen. Dieser verschreibt dann nicht selten viel zu voreilig blutdrucksenkende Mittel. Gibt es heute moderne Präparate mit weniger Nebenwirkungen, verschreiben immer noch viele Ärzte, besonders der älteren Generation Beta-Blocker. Diese senken den Pulsschlag, erweitern die Blutgefäße und hemmen die Funktion von Stresshormonen. Der Blutdruck sinkt dadurch.

 

Auch Patienten, die seit Jahren "eingestellt", sind erfahren oft gar nicht von den modernen Medikamenten, sondern nehmen über Jahrzehnte weiterhin Beta-Blocker. Ein Schelm wer böses dabei denkt, verdienen die Ärzte doch an den Präparaten fleißig mit. 2012 wurde sogar eine Klage abgewiesen die feststellen sollte, dass Ärzte als bestechlich gelten, wenn sie Patienten Medikamente verschrieben an denen sie eine Provision verdienen (Az.: GSSt 2/11).

 

Leider tun die meisten Patienten die heftigen Nebenwirkungen als nebensächlich ab oder informieren sich erst gar nicht darüber. Beta-Blocker senken den Stoffwechsel, können zu Libido-Verlust und Impotenz führen und machen müde und abgeschlagen. Besonders ersteres führt dazu, dass die Patienten, die meist wegen Übergewicht unter Bluthochdruck litten noch weiter zunehmen. Die Folge ist eine höhere Dosis an Beta-Blockern und dadurch weitere Gewichtszunahme. Ein Teufelskreis!

 

Der einzige Weg aus dieser Abwärtsspirale ist eine Umstellung der Lebensweise! Sport, gesunde Ernährung und Entspannungsmaßnahmen können auch ohne Medikamente den Blutdruck senken. Auch Menschen die bereits Blutdrucksenker nehmen, können mit diesen Maßnahmen die Medikation innerhalb kürzester Zeit reduzieren (natürlich nur in Absprache mit dem Arzt) und mittelfristig sogar absetzen. Aussagen der Ärzte, man solle vorsorglich Blutdrucksenker nehmen zur "Prävention", sollten dringend hinterfragt und gegebenenfalls durch eine Zweitmeinung abgeglichen werden.

 

In Sachen Sport & Ernährung helfen örtliche Fitnessstudios oder Personal Trainer gerne weiter. In Sachen Entspannung kann ein Yogakurs oder ein Gang in die Sauna helfen!

0 Kommentare

Rezept: Bananen Frühstücksshake

Zutaten:

 

- 1 mittelgroße Banane

- 150 ml fettarme Milch oder Pflanzenmilch

- 150 ml Wasser

- 25g Eiweißpulver (mit beliebigem Aroma)

- 25g Haferflocken oder Hafermehl

- Gesunde Fettquelle (1 EL Erdnussbutter, 50ml Kokosmilch, 1/4 Avocado)

 

 

Zutaten in den Mixer geben und ca. 60 sek. mixen.

 

ungefähre Nährwerte mit Erdnussbutter: 640 kcal, 16g Fett, 85g Kohlenhydrate, 35g Eiweiß

0 Kommentare

Zur Strandfigur, heute schon an morgen denken

Bei mir und vielen Kollegen, häufen sich zu dieser Jahreszeit die Anfragen von Interessenten, die unbedingt noch bis zum Sommerurlaub einige Pfunde verlieren und sich am liebsten noch das passende Sixpack bis dahin antrainieren möchten.

 

Zwar ist Personal Training eine äußert effektive Trainingsmethode, Wunder kann man dennoch nicht erwarten. Werbeslogans wie "In 6 Wochen zur Sommerfigur" klingen zwar verlockend, erreichbar ist dies aber in der Regel für jene, die nicht ohnehin schon sportlich sind, nicht.

 

Auffällig ist dennoch, wieso die Anfragen sich gerade zu dieser Jahreszeit häufen. Man könnte annehmen der eigene Körper wäre gleichwertig mit einem Fahrrad, dem alten Drahtesel, den man vor Jahren mal in den Keller geräumt und aus den Augen verloren hat. Jetzt nach etlichen Jahren holt man diesen wieder pünktlich zum Sommerbeginn aus dem Schuppen und stellt erschrocken fest, dass er alt, verstaubt und rostig ist.

 

Eigentlich sollte dies nicht passieren, ist der eigene Körper doch täglich vor'm Spiegel präsent, unmöglich aus den Augen zu verlieren. Wieso aber wird man sich erst pünktlich zum Sommerbeginn darüber bewusst, dass etwas daran getan werden muss? Konfrontiert man sich selbst erst so spät mit der Situation den Körper wieder leicht bekleidet vor anderen Menschen zeigen zu müssen?

 

Die Menschen, die sich wirklich für den eigenen Körper interessieren, nämlich der Partner und man selbst, haben diesen Anblick täglich vor Augen!

 

Liebe Sportsfreunde und jene die es werden wollen: Die Arbeit an der eigenen Figur, tut man in erster Linie für sich selbst (auch aus Gründen der Gesundheit) und für den Partner. Diejenigen unter uns, die keinen Partner haben, tun dies von mir aus auch für die anderen Singles da draußen. Natürlich kommt es auch auf die inneren Werte an, aber wie sagt man so schön "Aussehen zieht an, Charakter bindet". Aber bitte: Erwartet keine Wunder 6 Wochen vor Urlaubsbeginn, denn vom Waschbär zum Waschbrett geht nicht von heut' auf morgen. Ihr wollt für den Urlaub gut aussehen? Schön, dann fangt heute an für den Sommer 2016, denn dafür ist es noch nicht zu früh!

0 Kommentare

Richtig Abnehmen: Nur in Verbindung mit Krafttraining!

"Wer abnehmen will muss Ausdauertraining machen!"

 

Das ist die allgemeine Aussage, die man immer wieder hört. Natürlich ist dies völlig korrekt. Aber eben auch nur zu einem Drittel. Das Zweite Drittel ist die Ernährung, die eine wichtige Rolle spielt. Das letzte Drittel, und auch fast das Wichtigste, ist die Tatsache, dass man zum richten Abnehmen auch Kraftübungen machen sollte, ja sogar müsste! Dies hat Zweierlei Gründe:

Neben den massig Kalorien, die man aktiv während des Krafttrainings verbraucht, erhöht man mit der Stärkung der Muskulatur auch den Grundumsatz. Also die Kalorien, die man täglich verbraucht, einfach indem der Körper auf Betriebstemperatur gehalten wird. Beim sitzen, beim Schlafen, während der Arbeit. Eine starke Muskulatur verbraucht mehr Energie (=Kalorien) und das nicht nur im Moment der sportlichen Betätigung.

 

Der zweite positive Effekt des Krafttrainings ist die Hautstraffung. Stellt Euch einen Luftballon vor, aus dem langsam die Luft hinausgelassen wird. Irgendwann beginnt dieser Luftballon zu schrumpeln. So verhält es sich auch mit der Haut wenn die Fettpolster darunter verschwinden. Dieses Fett gilt es mit einem moderaten Anteil an Muskelmasse auszugleichen, damit die Haut straff bleibt.

Keine Angst, niemand wird nach 1-2 Jahren Krafttraining aussehen wie die Frauen und Männer auf der Bodybuilding-Bühne. Dazu bedarf es einer Menge (extern zugeführter) männlicher Hormone und jeder Menge Krafttraining (min. 6 mal pro Woche). Der normale Hobby- und Gesundheitssportler wird durch moderates Krafttraining ohne Zufuhr von Anabolika niemals die Grenzen des Ansehnlichen überschreiten, garantiert!

 

Ich kann also jedem, der eine gute Figur bekommen möchte nur empfehlen mit seinem Personaltrainer ein geeignetes Konzept zu erstellen um die Traummaße zu erreichen.

0 Kommentare

Auf den Blog gekommen!

Wir sind auf den Blog gekommen und ab kommender Woche erscheinen hier wieder regelmäßig Themen und Neuigkeiten rund um die Welt des Fitness- und Laufsports, sowie zum Thema Ernährung!

 

 

 

0 Kommentare